Zum Inhalt springen
“Her mit dem Apfel”, scheint “Ignatz” am Weidezaun in Sinsen zu fordern...

„Ignatz von Herten“ prima eingelebt

Lesedauer: ca. 1 Min. | Text: Michael Polubinski


Bürgertraber-Pferd im Städtedreieck Recklinghausen - Marl - Oer-Erkenschwick beheimatet.

Bürgertraber „Ignatz von Herten“ hat es vom Niederrhein ins Städtedreieck Recklinghausen - Marl - Oer-Erkenschwick verschlagen. Sein bisheriger Trainer und Steuermann Jens Holger Schwarma (Moers) will beruflich ein weniger kürzer treten. Und er fragt augenzwinkernd: „Oder habt ihr schon mal einen Formel-1-Rennfahrer im Alter von 61 Jahren erlebt?“

Gerhard Steinhaus auf dem Schrödershof in Sinsen trainiert jetzt den schwarzbraunen Traber aus der Zucht von Laurenz Messmann (Waltrop). Die 115 Mitbesitzerinnen und Mitbesitzer des Benefiz-Pferdes müssen sich noch einige Tage gedulden, bis der Siebenjährige unter neuer Regie debütiert. Sein nächster Auftritt auf dem Rennbahn-Geläuf ist am 13. März in Mönchengladbach geplant.

Der Pfleger von „Ignatz von Herten“, Hajo Ressel, ist zuversichtlich, was die weitere Entwicklung angeht: „Ignatz hat sich prima eingelebt. Haut am Futtertrog mächtig rein, was ein gutes Zeichen ist. Beim bevorstehenden Start erwarten wir eine ordentliche Vorstellung des Pferdes.“

 

 

Info
Bürgertraber Herten e.V.

Bürgertraber Herten e.V.
www.traber-herten.de
Hertener Stadtwerke GmbH
www.hertener-stadtwerke.de

Artikel teilen:

Mehr aus Ihrem Vest: