Typisch Mann?! Typisch Mann?!

Starke Männer in Herten - Fotoserie

Der Feuerwehrmann

Leben retten, Feuer löschen - männlicher geht‘s nicht! Richard Dewitz ist bereits mehr als die Hälfte seines Lebens Feuerwehrmann – der 25-Jährige ist schon 2004 bei der Jugendfeuerwehr eingestiegen, da war er gerade zwölf Jahre alt. Sechs Jahre später hat er in den aktiven Dienst gewechselt. Anderen zu helfen, das ist für den jungen Mann aus Herten-Süd eine Lebenseinstellung. „Ich bin in der dritten Generation meiner Familie bei der Feuerwehr", sagt er. „Und die Kameradschaft ist für mich etwas sehr Wertvolles." Hauptberuflich ist Richard Dewitz Brandschutzbeauftragter – und in beiden Umfeldern größtenteils von männlichen Kollegen umgeben. MG

Der Nikolaus

Seit 27 Jahren schlüpft Michael Stimpel, 60 Jahre, in Herten in die Rolle des Nikolauses, und wird alljährlich zum einstigen Bischof von Myra. „In diesem Jahr allerdings erstmals nicht beim Umzug, sondern im Rahmen des Lichterwaldes“, sagt er. Die Kinder - und „übrigens auch die Erwach­senen“ - haben einen ordentlichen Respekt vor dem Nikolaus. „Ich werde bei Wind und Wetter zum Nikolaus, in all den Jahren ist der Umzug höchstens ein-zwei Mal wegen Sturms abgesagt worden.“ MG

Der Rennwagen-Profi

Im Alleingang zehn Autos im Jahr bauen? Kein Problem für Frank Primas, selbst Baujahr 1964, obwohl es sich bei seinen Fahrzeugen um Spezialwagen handelt. „Hier passiert alles auf Wunsch des Kunden: Farbe, Reifen, Felgen…“ Und seine Kunden kommen nicht nur aus der Gegend. „Ich habe Bestellungen aus ganz Europa.“ In Frank Primas’ Werkstatt – die er seit zwei Jahrzehnten allein mit der Unterstützung seiner Frau, die im Büro arbeitet, betreibt – entstehen Performer für Rennserien. In seiner Freizeit legt der Hertener nicht etwa den Schraubenzieher aus der Hand. „Nach Feierabend? Da baue ich Modellflugzeuge!“ Nicht etwa die, die im Regal herumstehen, sondern welche, die fliegen können. MG

Der Modeschöpfer

„Hey Lasse, nähst du mir mal was?“ Mit dieser Frage hat die Schwester von Lasse Hoffmann, 40 Jahre, ihn auf etwas gebracht. „Ich habe irgendwie gewusst, dass ich das kann.“ Seit sieben Jahren ist er, der eigentlich aus dem Einzelhandel kommt, nun schon bei Stoffe und Zubehör Hartmann tätig und näht in seiner Freizeit historische Kostüme für Männer und Frauen, aus Epochen wie der Renaissance. 

Text: Mareike Graepel • Fotos: André Chrost, Markus Mucha, Marco Stepniak

Fotos : Markus Mucha