Smartes Herten Einmal um den Blog

Mira Thiel postet erfolgreich Mode und Lifestyle

Die Kulisse ist perfekt. Ein hippes Café, sanfte Farben, ganz viel Shabby-Chic. Mira Thiel sitzt am Fenster und rückt ihr Getränk ins rechte Licht. Die Blumenvase etwas näher, die bunt bestickten Kissen im Hintergrund – zack, ist das Bild im Kasten. Fast 9.500 Menschen werden es gleich sehen – so viele Follower hat die junge Frau aus Disteln auf Instagram.

Seit Anfang 2016 bloggt und postet die Hertenerin unter dem Namen Mira Mirror über Mode, Lifestyle, Reisen. Ein schönes, aber auch zeitintensives Hobby, sagt sie: „Outfits aussuchen, in Szene setzen, Fotos machen, bearbeiten, texten - für einen Post braucht man schon drei bis vier Stunden."

Echt sein lohnt sich

Die Beiträge veröffentlicht Mira Thiel dann auf ihrer Webseite, auf Instagram und Facebook - und das recht erfolgreich: knapp 400 Likes und um die 50 Kommentare bekommt sie in der Regel. Damit ist Mira Mirror zwar weit entfernt von den Stars der Branche, die mit über 10 Millionen Followern lukrative Marketingplattformen für Firmen sind, doch gerade das birgt Potenziale, sagt die 28-Jährige: „Weil die großen Instagram-Stars und Blogger zu teuer und zu werbelastig sind, entdecken viele Marketing- Abteilungen gerade die Kleinen für sich. Bei mir ist etwa nur jedes zehnte Bild gesponsert – dadurch bin ich authentischer."

Erste Angebote hat Mira Mirror bereits: Bekannte Mode- und Kosmetik­firmen, eine Baumarkt-Kette und sogar ein Fensterhersteller baten sie, ihre Produkte zu präsentieren. Ob sie ablehnt oder nicht, entscheidet Mira je nach Angebot. „Dass ich hauptberuflich etwas anderes mache, nimmt den Druck und lässt mir die Freiheit, zu entscheiden, was und welche Produkte ich posten möchte."

Dennoch sind Mode und Lifestyle Themen, die Mira Thiel auch beruflich beschäftigen. Nach ihrem BWL-Studium arbeitete die Hertenerin vier Jahre lang für einen Onlineshop in Frankfurt am Main. Dann kündigte sie, um mit ihrem Freund durch Asien zu reisen – und berichtete auch darüber in ihrem Blog.

Harte, kreative Arbeit

Gerade ist Mira Thiel nach Düsseldorf gezogen und hat einen neuen Job, wieder im Bereich eCommerce. „Klar wäre es geil, das Bloggen professionell zu machen, aber das trägt nicht. Der Markt ist überlaufen, viele Blogger austauschbar. Immer die Mitte zwischen Mainstream und ausgefallenem Style zu treffen, um als Werbeträger attraktiv zu sein, erfordert Kreativität und harte Arbeit." Ob Bloggen auch in Herten geht? Klar, sagt Mira Thiel, „die Zechen und die Ewaldstraße sind immer tolle Kulissen."

Text: Raphaela Willwerth • Fotos: Markus Mucha, mira-mirror.com

Info

www.mira-mirror.com

Instagram: miramirror