Das erste Mal ein Tattoo stechen lassen

Das Heimat-Tattoo für Herbert Galbierz

Herbert galbierz konnte sich bei „Since 1996 – Tattoo & Piercing World“ stechen lassen. Nach einem herzlichen Hallo und ein paar Fotos zum Warmmachen bittet Tätowiererin Sarah Postus den Essener, Platz zu nehmen. „Mein erstes Tattoo im Sitzen“, flachst der 31-jährige Werbetexter, bevor die Tätowiernadel unter die Haut geht. Ein schmerzverzerrtes Gesicht lässt zunächst auf sich warten. Dafür zeigt sich schnell ein breites Grinsen auf dem Gesicht des Gewinners. Das auch nach drei dann doch noch schmerzvollen Stunden nicht weichen will. „Das Tattoo ist einfach wunderschön geworden“, frohlockt der glückliche Kreativmalocher, „ich bin unendlich dankbar und stolz, meine Heimatliebe jetzt auch unter der Haut tragen zu dürfen.“ Seinen linken Unterarm wird von nun an eine Grubenlampe in montaner Industrielandschaft zieren.

Text: Dr. Ramona Vauseweh • Fotos und Video: Markus Mucha

Info

www. since1996.de