Es gibt viele Wege Gutes zu tun

Gemeinsam geschieht Gutes

Stiften, Spenden, Gutes tun: Zu Weihnachten einen Spendenscheck auszustellen gehört in den USA zum guten Ton. Die Amerikaner belegten den vierten Platz bei einer Umfrage des World Giving Index über das Spendenverhalten weltweit im Jahr 2018. Unser Nachbarland, die Niederlande, kommen auf den elften Platz. Mit 66 Prozent der Bevölkerung, die Geld spendeten, lagen sie knapp hinter Neuseeland (68 Prozent). Und nicht nur verhältnismäßig reiche Länder unterstützten andere Menschen mit Hilfe einer Geldspende. Auch in Asien, in Myanmar, haben rund 88 Prozent der Bevölkerung im vergangenen Jahr Geld gespendet, so die internationale Studie. Den ersten Platz belegt ein Land, von dem man es nicht sofort erwarten würde: Indonesien. Neben der finanziellen Spende werden in dem Index auch die ehrenamtlichen Arbeiten als Faktor gezählt. Alles in allem belegt Deutschland den 22. Platz auf der Weltrangliste. HERTEN ERLEBEN hat zwar keinen „Herten Giving Index“ berechnet, aber stellt in dieser Ausgabe die guten Taten der Hertener Bürger­innen und Bürger, Institutionen und Unternehmen beispielhaft vor. Von der sehr aktiven Hertener Bürgerstiftung (siehe Bild), über Veranstaltungen für den guten Zweck, wie den Knollenabend des Caritasverbands Herten (S. 20) bis hin zur ehrenamtlichen Unterstützung für Hertener Institutionen und Vereine, wie den Kinder- und Jugendhospizdienst Recklinghausen oder das Judo-Sport-Team Herten e.V. (S. 24- 25). Herten bietet eine große Vielfalt an Projekten, gemeinnützigen Institutionen und Fördervereinen. In unserem Schwerpunkt erzählen wir nur einen kleinen Teil der großartigen Geschichten rund um Gute Taten, Stiften und Spenden in Herten. Nicht nur zur Weihnachtszeit – sondern das ganze Jahr über.

Text: Sandrine Seth, Foto: Markus Mucha