Theater Dionysos: „Besorgte Bürger“ oder: „Wie kommt der Elefant wieder aus dem Raum?“

Mi
09
Okt
Zeit:
19:30
Location:
Glashaus
Adresse:
Hermannstr. 16
45699 Herten

„Wir sind das Volk“ rufen die Anhänger von Pegida seit Jahren auf ihren Demonstrationen und warnen vor der Überfremdung unseres Landes. Spätestens seit 2015, dem Jahr als die vielen Flüchtlinge nach Deutschland kamen, ist die Stimmung aufgeheizt. Fremde werden seitdem vor allen Dingen als Problem wahrgenommen, das wir lösen müssen. Aber auch die Gegenbewegung ist erstarkt, geht auf die Straße, und ruft „wir sind viele“. Ein Riß geht durch unsere Gesellschaft. In Schulklassen, Familien, am Arbeitsplatz, überall wird erbittert gestritten, das gleiche Phänomen findet sich im Ausland, z.B. in Großbritannien bei der Debatte um den Breit oder in den USA, wo der Präsident gegen alle Widerstände eine Mauer bauen will. Hinzu kommt der Klimawandel oder der Umgang mit Minderheiten – Streit überall, und kaum jemand hört noch zu. Doch Angst war noch nie ein guter Ratgeber. Was geschieht hier gerade mit uns? Sprechen wir eigentlich über die richtigen Dinge? Welche Kräfte wirken gerade, und können wir uns ihnen noch entziehen? Was ist wirklich wichtig, was sind unsere Sehnsüchte, Ziele und Visionen, für uns und unsere Gesellschaft? Wer sind wir und wo wollen wir hin?

Im Anschluss an jede Aufführung findet für Interessierte ein Gespräch zwischen Spieler*innen und Zuschauer*innen statt, moderiert durch den Regisseur Lutz Pickardt. 

Schauspiel: Hartmut Preukschat, Susanne Urmetz, Jutta Brückner, Erika Weise, Martine Anuta, Petra Urban und Max Kolze.
Stückentwicklung und Regie: Lutz Pickardt
Assistenz: Melanie Drüke
Organisation: Theater Marl

Verwandte Themen: