Hertener Stadtwerke - Energiesparberatung

Kleine Stellschrauben - großes Sparpotenzial

„Auch wenn wir hier bei der Energiesparberatung sind, habe ich trotzdem das Licht für Sie angemacht“, begrüßt Rainer Hotzwik den Gast mit einem kleinen Einstiegsgag am Tür­rahmen. Er und seine Frau Erika Hotzwik wollten wissen, wo ihr persönliches Sparpotenzial für Strom und Wärme im Haus gehoben werden – und ließen sich professionell von Michael Lobert beraten, Energiesparberater bei den Hertener Stadtwerken. Nach einer Vorstellungsrunde ging es auch schon los: Mit hochgekrempelten Ärmeln wurde sich auf die Verbrauchszahlen gestürzt und analysiert. Davor betrachtet Lobert jedoch das Baujahr der Eigentumswohnung in 1984 – und ist erst einmal positiv gestimmt: „Da das Gebäude schon nach der neuen Wärmeschutzverordnung errichtet wurde, ist es nach gutem Standard ­gebaut“, erklärt der Experte. Nicht nur das ruft Zufriedenheit in ihm hervor: Mit einer Gesamtfläche von 96 qm und einem Gasverbrauch von 8.700 ­Kilowattstunden liegt das Ehepaar Hotzwik im grünen Bereich.

Einen kritischeren Blick wirft der Fachmann auf den Stromverbrauch, der mit 5.000 Kilowattstunden über dem Durchschnitt eines Zwei-Personen-Haushaltes rangiert. Doch warum? Was sind denn eigentlich die berüchtigten alltäglichen Stromfresser? Weit oben auf der Rangliste stehen da TV, Audiogeräte, Computer und Drucker mit einem Verbrauch von 25 % des Jahresstromverbrauchs.Dicht gefolgt werden sie von Kühl- und Gefriergeräten, die 17 Prozent des Stromes ziehen. Für Waschen und Spülen werden gut 12 Prozent verbraucht – und zur Überraschung vieler: Das elektrische Licht beansprucht nur bis zu 8 Prozent. Abschließend gab es einen Rundgang durchs Haus. Konkrete Einsparchancen bei dem Rentnerehepaar sieht Lobert in der Erneuerung des viel zu alten Kühlschranks, in der Investition in smarte Heizungsregler oder aber den Heizkörper, der hinter einem Spiegel platziert ist und Wärme aufhält, nicht zu nutzen. Tipps am Rande, wie das Vollstellen der Spülmaschine oder die Vermeidung des Stand-By-Modus legt Michael Lobert dem Ehepaar Hotzwick ebenfalls ans Herz. „Wir gehen hier mit einem guten Gefühl raus. Alles war zu unserer vollsten Zufriedenheit.“ Tu Gutes und rede darüber: Beim runden Geburtstag von Rainer Hotzwick wird nicht nur groß gefeiert - das Paar hat sich vorgenommen, die Gelegenheit zu nutzen, sein neues Wissen weiterzutragen. „Mit unseren Freunden werden wir sicherlich darüber diskutieren“, betont Rainer Hotzwick.

Text: Nina Hahn • Fotos: Markus Mucha

Info

Hertener Stadtwerke GmbH
Energieberatung
Michael Lobert
Tel. 02366 307-266