Echte Designerstücke

Hertener Stadtwerke prämieren Sieger der Aktion „Kunst.Rad“

Mit Wolle und Blütenketten umwickelt, mit Wimpeln geschmückt, mit Blumen bepflanzt oder gleich komplett verkleidet: Die sieben Kunst.Räder von Hertener Kindergärten und Schulen waren am 1. Juli ein echter Hingucker beim Klimafest auf dem Gelände der Hertener Stadtwerke. Für ihren Einfallsreichtum wurden die jungen Kreativen jetzt mit Preisen ausgezeichnet.

Auch Stadtwerke-Geschäftsführer Thorsten Rattmann zeigte sich beeindruckt: „Ihr habt die ausrangierten Fahrräder aus der Umweltwerkstatt der Diakonie zu echten Designerstücken gemacht“, lobte er die Kinder bei der Siegerehrung. Das fanden auch die Besucherinnen und Besucher des Klimafestes. Sie konnten für ihr Lieblings-Fahrrad abstimmen und den Kindergärten und Schulen so zu einer Geldspende der Stadtwerke verhelfen.

Niemand geht leer aus

Auf dem ersten Platz in der Abstimmung landete das Kunst.Rad, das die Schülerinnen und Schüler aus dem Offenen Ganztag der Augustaschule in Zusammenarbeit mit der Franz-Hahn-Werkstatt gestaltet hatten. Sie freuten sich über ein Preisgeld in Höhe von 200 Euro.

Den zweiten Platz in der Abstimmung und damit 150 Euro konnten die Kinder aus dem Evangelischen Kindergarten Gertrudenau behaupten. Der mit 100 Euro dotierte dritte Platz ging an das Fahrrad aus dem Evangelischen Kindergarten Sonnenblume.

„Dem Organisationsteam haben alle Kunst.Räder sehr gut gefallen“, betonte Thorsten Rattmann. Deshalb wurden auch alle Räder prämiert: Auf den Plätzen vier bis sieben freuten sich der Kindergarten Kuckucksnest, der Kindergarten St. Josef, die Achtenbeckschule und die Ludgerusschule über eine Spende in Höhe von jeweils 75 Euro.