Und jetzt drehen sie auch noch Videos!

Digitales Lernen ist ein Schritt in die richtige Richtung

„So, wie fandet ihr denn den letzten Film?“ Lehrer Karsten Fechner sammelt Meinungen. Neun Gruppen haben jeweils ein Video vorbereitet, gedreht, geschnitten, mit Musik unterlegt oder anders bearbeitet. Alles am Tablet. Die ganze Klasse 7.1 der Rosa-Parks-Schule darf nun sagen, was sie gut oder schlecht an den einzelnen Filmen fand. „Die Hintergrundgeräusche waren zu laut“, sagt ein Schüler. „Ich fand die Umsetzung an sich aber super“, sagt eine Mitschülerin. In jedem Film geht es ums Mittelalter. „Die Gruppen haben sich ein Thema ausgesucht, wie zum Beispiel Berufe, Ritter und Burgen, Kleidung, Kreuzzüge, Ritterturniere…,“ sagt Lehrerin Birsen Celebi, die seit einem Jahr erprobt, wie die gespendeten Tablets im Unterricht genutzt werden können.

Ein Studientag fürs eigene Storyboard

Gerade sehen wir das Video von Seyda, Ilayda und Joanna. Die drei Mädchen sind alle zwölf Jahre alt und haben sich mit dem Thema „Leben und Wohnen im Mittelalter“ auseinandergesetzt. Ihr Storyboard war für sie klar: „Wir wollten keinen Schnitt haben und haben deswegen vorher genau geübt, wer was wann sagt, wer welche Bilder vor die Kamera legt und wo wir den Text ablesen können, damit das flüssig funktioniert.“

Der Trick der Jugendlichen: Sie haben das Tablet auf einen Bücherstapel als Stativ gelegt und ihren Text so hingehängt, dass sie ihn lesen konnten, ohne mit dem Papier zu rascheln. Birsen Celebi: „Die Filme durften nicht zu lang, nicht zu kurz sein. Und mussten natürlich inhaltlich auch stimmen.“ Die Schülerinnen und Schüler durften einen Studientag darauf verwenden, ihr Video zu konzipieren. „Alle wussten das zu schätzen und haben bis zu acht Stunden an ihren Filmen gearbeitet“, ist die Lehrerin stolz auf ihre Truppe.

Die Rercherche für das Filmmaterial setzte sich aus Online-Suchen und Materialien von den Lehrern zusammen. Die Gewichtung der einzelnen Themenbausteine lag ganz bei den Schülern. „Abschließend können wir sagen, dass wir alle — Lehrer wie Schüler — durch den Unterricht mit den Tablets viel gelernt haben“, so Birsen Celebi. „Nicht nur die offensichtlichen Dinge, sondern auch die im Drumherum – von Internetzugängen bis hin zu Netz-Sicherheit und Verhalten online.“

 

Text: Mareike Graepel • Fotos und Video: Markus Mucha