Gut zu Fuß durch die Stadt: Einladung zum Rundgang durch die Hertener Innenstadt

Nächster Schritt beim Fußverkehrs-Check in Herten

Nächster Schritt beim Fußverkehrs-Check in Herten
Auf den Routen gibt es die Gelegenheit, vor Ort bestimmte Situationen zu beleuchten, zum Beispiel: Wo sind Hindernisse, wo wären Sitzgelegenheiten hilfreich, wo gibt es Stolperfallen? Auf den Routen gibt es die Gelegenheit, vor Ort bestimmte Situationen zu beleuchten, zum Beispiel: Wo sind Hindernisse, wo wären Sitzgelegenheiten hilfreich, wo gibt es Stolperfallen? Wie gut und sicher sind Fußgängerinnen und Fußgänger in der Stadt unterwegs – wo läuft es gut, wo sind Verbesserungen notwendig? Mit dem Projekt „Fußverkehrs-Check NRW“ wird die aktuelle Situation unter die Lupe genommen. Nach dem öffentlichen Auftaktworkshop im Januar laden die Stadt Herten und das Planungsbüro VIA nun alle Interessierten zu zwei öffentlichen Rundgängen am Mittwoch, 5. Februar, um 10.30 Uhr und 14.30 Uhr ein. Der „nächste Schritt“ im Fußverkehrs-Check führt die Teilnehmenden an zwei Terminen durch die nördliche und die südliche Innenstadt. Auf den Routen gibt es die Gelegenheit, vor Ort bestimmte Situationen zu beleuchten, zum Beispiel: Wo sind Hindernisse, wo wären Sitzgelegenheiten hilfreich, wo gibt es Stolperfallen? Die Gruppe startet und endet jeweils am Glashaus und ist circa 90 Minuten auf den etwa 1,5 Kilometer langen Strecken unterwegs. Angesprochen sind insbesondere Seniorinnen und Senioren sowie Menschen mit Mobilitätseinschränkungen.

Routen und Zeiten
10.30 Uhr: Innenstadt Nord Glashaus – über Hermannstraße in Richtung Rathaus – über Konrad-Adenauer-Straße und Gartenstraße bis zur Feldstraße – über Kaiserstraße, ZOB und durch den Kreisverkehr – über die Ewaldstraße zurück auf die Hermannstraße

14.30 Uhr: Innenstadt Süd Glashaus – von der Hermannstraße ein Abstecher auf die Blumenstraße und dann Richtung Kreisverkehr – Ewaldstraße mit einem Umweg über den Marktplatz bis zur Kreuzung Kurt-Schumacher-Straße/Ewaldstraße – über Kurt-Schumacher-Straße und Antoniusstraße zurück zur Hermannstraße

Die Ergebnisse der Begehungen und des Auftaktworkshops werden am Mittwoch, 26. Februar, in der Zeit von 17 bis 19 Uhr im Glashaus vorgestellt und diskutiert.

Hintergrund

Begleitet wird der Prozess durch das Planungsbüro VIA aus Köln. Das Projekt wird gefördert durch das Ministerium für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen und das Zukunftsnetz Mobilität NRW. Das Zukunftsnetz Mobilität NRW unterstützt in diesem Jahr zehn Mitgliedskommunen in NRW bei der Fußverkehrsförderung. Allgemeine Informationen gibt es online unter: www.zukunftsnetz-mobilitaet.nrw.de/fussverkehrs-checks

Info

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ramona Eifert
Telefon: 02366 303-378
r.eifert@remove-this.herten.de