„Bildung, Beteiligung, Begeisterung!“

Dritte Innenstadtkonferenz findet im Glashaus statt

„Bildung, Beteiligung, Begeisterung!“ – so lautet das Motto der dritten Innenstadtkonferenz zum Neustart Innenstadt. Alle Interessierten sind am Montag, 4. Juni, von 16 bis 20 Uhr, herzlich ins Glashaus eingeladen. Bürgermeister Fred Toplak eröffnet die Konferenz. Stadtbaurat Christoph Heidenreich und Prof. Christa Reicher von der TU Dortmund stellen im Rahmen der Veranstaltung die Projektbausteine vor. 

Das Integrierte Stadtentwicklungskonzept Neustart Innenstadt besteht aus vielen kleinen Maßnahmen, durch die zukünftig ein lebendiger Stadtkern entstehen soll. Sieben dieser Projektbausteine stehen bei der dritten Innenstadtkonferenz im Mittelpunkt:

  • Die Zukunft des Glashauses
  • Naturbezogene Bildung
  • Das Stadtteilbüro und der Verfügungsfonds
  • „ForTUNa“
  • Der öffentliche Raum als Ort von Bildung, Begegnung, Lebensqualität
  • DeWaK – den demografischen Wandel bewältigen
  • Digitalisierung im Quartier

Während der Veranstaltung stellt Prof. Christa Reicher das Projekt „DeWaK – den demografischen Wandel bewältigen“ vor. Es ist Teil der Fördermaßnahme „Kommunen innovativ“ und behandelt vor allem die Frage, wie man soziale Einrichtungen zukünftig organisieren und finanzieren kann. Stadtbaurat Christoph Heidenreich präsentiert den Entwicklungsstand des INSEK Neustart Innenstadt, bevor die Teilnehmenden sich aktiv einbringen können. An sieben Projekttischen können alle Interessierten ihre Anregungen zu den Projektbausteinen einbringen und weitere Informationen erhalten. 

Auch das Team des neuen Stadteilbüros Innenstadt stellt sich an diesem Nachmittag vor.

Das Programm 

16.00 Uhr: Ausstellung der Projektbausteine

16.30 Uhr: Empfang und Begrüßung durch Bürgermeister Fred Toplak

16.45 Uhr: Vorstellung des organisatorischen Ablaufs

16.50 Uhr: Vorstellung INSEK Neustart Innenstadt

17.15 Uhr: Vorstellung Kommunen innovativ, DeWaK (Vortrag Prof. Christa Reicher)

17.30 Uhr: Vorstellung der Projekttische und Ablauf der Arbeitsphase

17.40 Uhr: Pause

18.00 Uhr: Arbeit an den Projekttischen (5 x 20 Minuten mit Rotation)

19.40 Uhr: Zusammenfassung

Weitere Informationen

Eine vorherige Anmeldung zur Konferenz ist nicht erforderlich. Für nähere Informationen und bei Fragen können sich Interessierte per E-Mail an neustart@herten.de oder an Svenja Hövelmann vom Bereich Stadtumbau unter der Telefonnummer 0 23 66 / 303 341 wenden. 

Die Umsetzung des INSEK „Neustart Innenstadt“ wird ermöglicht durch eine Vielzahl verschiedener Förderung aus dem Europäischem Sozialfonds ESF, dem Europäischen Strukturfonds sowie den Fördermaßnahmen verschiedener Bundes- und Landesministerien. Die Innenstadtkonferenz III wird finanziert mit Mitteln der Städtebauförderung.