Urlaub um die Ecke

Copa-Sauna erstrahlt in neuem Glanz

Nach der Saunarevision im Juni bietet die Copa Oase ihren Gästen Urlaubsflair mit Rattanliegen, Strandkörben und einer neu gestalteten Liegewiese. Blühende Lavendelbüsche stehen in den Beeten und verströmen einen sanften Duft. Allein der Blick über das Areal des gepflegten Saunabereiches in der Copa Oase, lässt die Gäste tief durchatmen und zur Ruhe kommen. Die neuen weißen Strandkörbe stehen einladend auf den Terrassen und bieten Platz zum Ausruhen und Sonnenbaden. Die Wasserfälle an den modellierten Steinwänden plätschern leise.

Bereits seit der Eröffnung 1989 existiert im Copa Ca Backum ein Saunabereich. Im Rahmen der Erweiterung 2004 wurde der Garten angelegt, in dem heute mehrere Themensaunen in kleinen Blockhütten auf Gäste warten. Mit insgesamt acht Saunen, verteilt im Innen- und Außen­bereich, bietet die Copa Oase ein großes Angebot, das von Besuchern aus der gesamten Region genutzt wird. „In der Saunawelt verzeichnen wir pro Jahr zirka 100.000 Besucher,“ erklärt Badleiterin Petra Anlauf. Seit der Eröffnung des Copa Ca Backum vor 28 Jahren ist sie verantwortlich für die Freizeitanlage. „Die Besucher sollen hier entspannen und zur Ruhe kommen. Nach unserer Saunarevision haben wir dafür zusätzliche Angebote geschaffen“.

Gerade mal eine Woche hat die Wartung des fast 5.000 Quadratmeter großen Saunabereiches gedauert. Dabei wurden Becken gereinigt, Bänke ausgetauscht und neues Mobiliar angeschafft. Seit Juni ist die Oase wieder zu den gewohnten Zeiten geöffnet. Petra Anlauf ist wichtig, dass die Neuerungen auch für die Gäste sichtbar sind. So wie beim Weg zu den Liegewiesen, der um ein Rondell erweitert wurde. „Vorher endeten die Steine auf halber Strecke und viele Besucher haben nicht verstanden, dass sie trotzdem weiter­gehen können. Jetzt ist erkennbar, dass der Weg weiterführt und die Liegefläche genutzt werden kann.“ Dabei erinnern die kleinen Pflastersteine in Form einer halbrunden Schnecke an einen Meditationsplatz und strahlen durch ihre Form eine angenehme Ruhe aus. 

Auch Kleinigkeiten im Blick

„Wir sind schon sehr stolz auf unsere Anlage,“ erklärt Badleiterin Petra Anlauf. Badleiter Heinz Niehoff hat bei der Revision vor allem die Technik im Blick. Durch einen eigenen Brunnen kann die Anlage immer mit frischem Wasser versorgt werden und dadurch eine optimale Wasserqualität gewährleisten. Bei den vielen Besuchern keine leichte Aufgabe: „Bei der Instandhaltung der Bäder gibt es immer etwas zu tun, besonders Kleinigkeiten können schnell aufwendig werden.“ Im Falle der aktuellen Saunarevision lief jedoch alles reibungslos ab und die Planung konnte ohne Verzögerung durchgeführt werden. „Wir freuen uns darüber, den Hertener Bürgern mit unserer Bäderanlage ein kleines Stück Urlaub bieten zu können“, sagt Heinz Niehoff.

Text: Jennifer Bayne • Fotos: Markus Mucha

Info

Copa Oase im Copa Ca Backum

Über den Knöchel/Teichstraße
45699 Herten

www.copacabakum.de