„Herten putzt sich raus“ 2020

Stadtweiter Frühjahrsputz startet zum 22. Mal

Handschuhe angezogen und Müllsäcke geschnappt: Auch in diesem Jahr beteiligen sich die Bürgerinnen und Bürger wieder am „Großreinemachen“ in ihrer Stadt. Am Samstag, 28. März, ab 9.30 Uhr werden Grünflächen, Straßenränder und öffentliche Anlagen von Abfall gesäubert. Um 12 Uhr startet dann die Besenparty XXL am Zentralen Betriebshof Herten.

Aktuelle Infos finden Interessierte auf der städtischen Homepage www.herten.de. „Der Termin hat sich mittlerweile gut etabliert – und ich freue mich, wenn viele Bürgerinnen und Bürger mitanpacken“, kündigt Bürgermeister Fred Toplak an. „Es ist ein großer Erfolg, dass sich immer wieder so viele Menschen für ihre Stadt engagieren.“ Auch der erste stellvertretende Bürgermeister Jürgen Grunwald und die zweite stellvertretende Bürgermeisterin Silvia Godde beteiligen sich am Stadtputz. „Der Putztag ist schon bei vielen Vereinen eine Traditionsveranstaltung. Wobei es wirklich schade ist, dass wir den Tag immer noch brauchen. Die Stadt Herten bietet die allerbesten Möglichkeiten Müll zu entsorgen. Daher ist es eine Frechheit, dass viele Menschen die immer noch so ignorieren“, betont Jürgen Grunwald. Silvia Godde stimmt zu: „Ich finde es traurig, dass einige die zahlreichen Möglichkeiten einfach so ignorieren. Aber umso beeindruckter bin ich, dass sich die vielen Helferinnen und Helfer einfach nicht entmutigen lassen und die Stadt jedes Jahr aufs Neue saubermachen.

 

 

 

Abholen der Müllsäcke und Handschuhe am ZBH
In diesem Jahr wird es abermals keine festen Treffpunkte im Stadtgebiet geben, an denen das benötigte Material ausgegeben wird. „Die Teilnehmenden müssen Müllsäcke und Handschuhe im Vorfeld beim ZBH abholen und dann auch ihre Müllabladestellen bekannt geben“, erklärt Gregor Born, Abfallwirtschafts-Bereichsleiter. Das erleichtere die logistischen Abläufen, da die Teilnehmenden der letzten Jahre die Materialien überwiegend schon am ZBH abgeholt haben.

Jeder sammelt, wo er möchte – Sondermüll bitte melden

Wo letztendlich Abfall gesammelt wird, können sich die Teilnehmenden aussuchen. Ob Straßenränder, öffentliche Anlagen oder Verkehrsflächen – alles darf von Dreck und Unrat befreit werden. Das gilt natürlich auch für die Waldgebiete. Alle natürlichen Bestandteile wie trockene Äste, Blätter und Baumwurzeln bleiben jedoch im Wald. Auch gefährlichen Müll wie auslaufende Autobatterien sollen die Finderinnen und Finder bitte liegen lassen und den ZBH-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern melden. Sie entsorgen den Sondermüll fachgerecht.

Große Besenparty um 12 Uhr am ZBH
Das Schönste am Aufräumen? Die Party danach! Alle Helferinnen und Helfer sind traditionell ab 12 Uhr zur Besenparty in die Fahrzeughalle des ZBH eingeladen. Dort können sie sich ihre Belohnungen abholen, zum Beispiel heißen Eintopf und kühle Getränke. „In diesem Jahr gibt es erstmalig eine Besenparty XXL“, erklärt ZBH-Betriebsleiter Thorsten Westerheide. „Wir haben Infostände zum Thema Nachhaltigkeit, der umgebaute Wertstoffhof kann besichtigt werden, es werden Musikinstrumente aus alten Materialien gebaut und es gibt Bastel- und Spielmöglichkeiten für Kinder“, zählt er einige Beispiele auf.

2019: Über 2.300 Teilnehmende und 55 Kubikmeter Müll
Obwohl Herten über die letzten Jahre immer sauberer geworden ist, werden jedes Jahr am Putztag tausende Kilo Müll im Stadtgebiet gesammelt. „Die Mengen sind erstaunlich. Im vergangenen Jahr haben rund 2300 Hertenerinnen und Hertener die Umwelt von insgesamt 55 Kubikmeter Müll befreit. Das sind sechs volle Müllwagen“, erklärt Gregor Born.

ZBH nimmt Kühlschränke und Metallschrott kostenlos an
Neben „kleinen“ Wegwerfsünden wie Zigarettenkippen, Bonbonpapier oder Getränkedosen, werden sogar Kühlschränke oder andere Elektrogeräte „wild“ in der Umwelt entsorgt. Das ärgert den ZBH-Mitarbeiter besonders. „Sondermüll kann kostenlos beim Umweltbrummi abgegeben werden. Elektrogeräte wie Kühlschränke und Waschmaschinen holen wir sogar im Rahmen der Sperrmüllabfuhr ab und entsorgen sie kostenlos“, betont Abfallwirtschafts-Bereichsleiter Gregor Born.

Vereine, Parteien, Kindergärten: Jeder kann mitmachen
„Mitmachen kann wirklich jeder“, ergänzt Gregor Born. Er hofft, dass auch in 2020 wieder viele Hertenerinnen und Hertener mitmachen. „Toll ist immer die bunte Mischung von Vereinen, politischen Organisationen, Kindergärten oder Siedlergemeinschaften“, findet er. Folgende Firmen unterstützen die Aktion bereits durch ihre Spenden und zeigen damit, dass ihnen Herten als Firmenstandort ebenso wichtig ist wie vielen Privatpersonen. Die Fa. AGR DAR und Somplatzki Entsorgung stellen jeweils zwei Container für die gesammelten Abfälle zur Verfügung. Die Herta GmbH spendet Fleischwurst. Das THW bereitet Suppe zu und führt die Ausgabe durch. Das DRK leistet den Notfalldienst. Die Strecker Getränkehandlung stellt Getränke und den Getränkewagen zur Verfügung. Prosoz unterstützt die Aktion in den Schulen und Kindergärten. Die Stadtwerke spenden Preise für die Verlosung bei den Schulen und Kindergärten. Weitere Helferinnen, Helfer, Sponsorinnen und Sponsoren sind herzlich willkommen. Anmeldungen nimmt Gregor Born per Telefon 02366 303-114 oder per E-Mail an zbh-abfall@remove-this.herten.de gerne entgegen. Er beantwortet auch alle Fragen rund um die Hertener Putzaktion.


Info

Stadt Herten
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Anika Meierhenrich
Telefon: 02366 303357
E-Mail: a.meierhenrich@remove-this.herten.de