Zeitreise durch Westerholt

Matthias Latus führt als Nachtwächter durchs Alte Dorf

Markt und Straßen stehen verlassen. Pünktlich auf Glockenschlag ertönt vor der St. Martinus- Kirche das Nachtwächter-Gedicht. „Der Nachtwächter führt von Oktober bis März“, sagt Mattias Latus. Da werde es früh genug dunkel für seine Stundenlieder, erklärt der 1. Vorsitzende des Heimatvereins Westerholt: „Wir wollen die Nachbarschaft ja nicht wach halten!“

Der 56-jährige übernimmt die Rolle des historischen Wachmannes seit 1999 gern. Seit zehn Jahren wirft er sich dazu ins Kostüm: Kittel, Filzhut, Hellebarde und eine große Laterne. Die Holzschuhe klappern auf dem Pflaster, der Mantel weht im Wind. So manches Geheimnis aus vergangenen Tagen verrät er auf dieser Zeitreise. Auch erzählt er aus dem Alltag des Nachtwächters, der mit seiner Familie auf zwei Zimmer gewohnt hat. Etwa 25 Touren führt Matthias Latus pro Saison, stets gegen Spende.

Entlang der warm erleuchteten Restaurantfenster schauen wir in gastliche Gemütlichkeit. Kuscheln uns für einen Moment auf dem Mäuerchen am Schloss aneinander. Erfahren, wie der Nachtwächter dem Grafen geholfen hat, eine heikle Wette zu gewinnen. „Zu Ende mag meist keiner gehen“, weiß Matthias Latus. Da kommt die Einladung zu Nachtwächters Schlummermahl im Heimatmuseum gerade recht.

 

Text: Dr. Ramona Vauseweh • Fotos: Markus Mucha

 

 

 

 

Info

Heimatverein Westerholt 1914 e. V.
Ansprechpartner: Matthias Latus
Schlossstraße 34
45701 Herten-Westerholt
Tel. 0209 359169
infos@remove-this.heimatverein-westerholt.de
www.heimatverein-westerholt.de