Ungarn in Herten

„Ich habe nie Heimweh gehabt“

Vom einen auf den anderen Tag alles aufgeben und in ein anderes Land gehen: Sandor Varga hat das erlebt. Sein Leben in Budapest war gut. Er studierte dort Musik und hatte einen festen Platz in einem Sinfonieorchester. „Ich war richtig im Geschäft und trotzdem habe ich abgebrochen und hier wieder neu angefangen“, sagt der heutige Musiklehrer. Als er hörte, dass in Deutschland Musiker gesucht werden, hat er sich gemeldet. Und mit 27 Jahren von ganz vorne begonnen: Zehn Monate Zirkusmusik. Nach verschiedenen Stationen in der Musikbranche und einem weiteren Musikstudium in Dortmund verschlug es ihn dann 1984 nach Herten. An der städtischen Musikschule fing er als Lehrer an und leitet seitdem ein Quer­flöten- und ein Saxophonquartett. Heute fährt der mittlerweile 80-Jährige ein bis zwei Mal im Jahr in seine Heimat nach Ungarn. Sein Resümee nach einer so langen Zeit: „Ich habe eigentlich nie Heimweh gehabt.“

Text: Antonia Zollenkopf • Fotos: Markus Mucha