Stratmann lässt bis 2024 die Palastpuppen tanzen

Pachtvertrag für RevuePalast Ruhr um fünf weitere Jahre verlängert.

Jetzt ist es amtlich: Theaterprinzipal Christian Stratmann hat den Pachtvertrag für den RevuePalast Ruhr auf Zeche Ewald in Herten um weitere fünf Jahre verlängert. Bis 2024 sollen unter den Spiegeln und Kronleuchtern der denkmalgeschützten Heizzentrale die Puppen weitertanzen. Der Showtempel mit 270 Plätzen wurde im Oktober 2009 mit der Revue „Voilà“ eröffnet. Christian Stratmann: „Seitdem ist der Name RevuePalast zum Synonym für Travestie mit Niveau geworden. Künstler aus ganz Europa reißen sich darum, bei uns aufzutreten.“

Rund eine Viertelmillion Gäste nahmen seit der Eröffnung im Theatersaal Platz, um sich am Wochenende von den Shows des Travestie-Ensembles Femme Fatale verzaubern zu lassen, pro Jahr kommen weitere 20.000 hinzu. Das Haus hat sich zu einer gefragten Event-Location entwickelt. Für bundesweite Bekanntheit sorgt der ARD Sportschau-Club, der seit September 2012 nach wichtigen Fußballereignissen mit prominenten Gästen live aus der Untertagebar des RevuePalasts sendet.

Am 6. September startet der RevuePalast Ruhr mit seiner beliebten „Jubiläumsshow“ in die Entertainment-Saison 2019/2020. Fleißig geprobt wird aktuell auch für die neue Gala-Show „Revue Royale“, die am 17. Oktober Premiere hat.

Foto: Arne Pöhnert / RevuePalast Ruhr

Info

Weitere Infos unter: www.revuepalast-ruhr.com

Kartentelefon 02325 – 588 999 (mo – fr 10 – 19 Uhr, sa 10 – 14 Uhr)