Frauenkulturtage 2020: neues Programmheft ist da

Angebote und Veranstaltungen vom 3. bis zum 31. März

Der Monat März steht wieder ganz im Zeichen der Frauenkulturtage. Passend zu den zahlreichen Veranstaltungen gibt es ab sofort das Programmheft zum Nachlesen. Los geht es am Dienstag, 3. März, um 18 Uhr mit den Hertener Frauengesprächen im Glashaus. Von Ausstellungen, Kunstworkshops, politischen Bildungsveranstaltungen bis hin zu speziellen Angeboten von Frauen für Frauen ist für alle etwas dabei.

„Die Frauenkulturtage stehen beispielhaft für das vielfältige Engagement unserer Stadt“, betont Bürgermeister Fred Toplak. „Das Programm setzt viele politische Akzente. Da können wir stolz drauf sein“, ergänzt Sabine Weißenberg, von der Koordinierungs-und Fachstelle des Projektes „Demokratie leben!“ aus der VHS. Die Journalistin Sonia Seymour Mikich spricht bei den Frauengesprächen am 3. März über ihren Werdegang von der Kriegsreporterin zur #MeToo-Aufklärerin. Sowohl Männer als auch Frauen sind eingeladen bei dem Thema mitzudiskutieren. Um Anmeldung bei der VHS wird gebeten.


Weiterer Programmpunkte:

  • Frauendarstellungen in Werbung und auf Postkarten – in der Ludothek gibt es am 4. März, von 18.30 bis 21 Uhr die Ausstellung „Weibs-Bilder“.
  • Das beliebte „Speed Dating mit Politikerinnen aus Herten“ findet am 5. März, von 17 bis 18.30 Uhr im Glashaus statt. Eine Anmeldung bei der VHS ist erforderlich.
  • Im Rahmen der Reihe „Cartoons im Pott“ findet am 7. März, ab 20 Uhr die Eröffnung der Ausstellung „Meine Frau ist auf Dienstreise – Cartoons über starke Frauen“ mit Til Mette am Hof Wessels statt.
  • Für das beliebte Frauenfrühstück mit Kultur am 8. März gibt es ab sofort Karten im Glashaus.
  • Im NaturErlebnisGarten richtet sich die Veranstaltung „Prinzessin Minta und der Drachentrunk“ am 13. März, von 15 bis 17.30 Uhr an Vorschulkinder und ihre Mütter.
  • Auf dem Kunsthof Westerholt veranstaltet Monika Knoop-Tausch am 14. März, von 10 bis 13 Uhr „Action Painting“.
  • Holz bearbeiten durch Schleifen, Sägen, Bohren oder Lasieren. „Frauen gestalten Holz“ am 14. März von 11 bis 14 Uhr in der Franz-Hahn-Werkstatt.
  • Am 17. März ist „Equal Pay Day“, darum wird um 16 Uhr die Fahne vor dem Rathaus gehisst. Danach lädt die Frauenarbeitsgemeinschaft Emscher-Lippe ins Magazin in Gladbeck ein.
  • Die Lesung „Achterbahn ins Leben“ von Claudia Lauer findet am 17. März im VHS-Haus statt.
  • Anlässlich der Kommunalwahl 2020 lädt das Fraueninformationsnetzwerk am 18. März, von 18 bis 22 Uhr zum gemeinsamen Kochen, Klönen und Essen mit Kandidatinnen und Kandidaten in die Familienbildungsstätte ein.
  • „Für eine neue Streitkultur“: Die Veranstaltung mit der Philosophin und Autorin Marit Rullmann, am 22. März findet im VHS Kaminraum statt.
  • Im Haus der Diakonie findet am 23. März der Übungsabend „Klar kommunizieren, besser gehört werden“ mit Karin Hester, Leiterin der Hilfen für Frauen beim Diakonischen Werk im Kirchenkreis Recklinghausen statt. Eine Anmeldung ist erforderlich.
  • Am 25. März können Interessierte eine Betriebsbesichtigung bei der Vestischen Straßenbahn machen. Unter dem Motto „Wo Frauen Linie fahren – Innenansichten der Vestischen Straßenbahnen GmbH“ gibt es an diesem Nachmittag viel zu sehen. Eine Anmeldung bei der Vestischen Straßenbahnen GmbH ist zwingend erforderlich.
  • Der Flohmarkt „Frauen(Sachen)“ lädt mit einem kreativen Begleitprogramm aus dem Kreativquartier am 29. März, von 11 bis 16 Uhr zum Stöbern im Glashaus ein.

Das Programmheft mit einer Übersicht aller Termine ist in den öffentlichen Einrichtungen im Stadtgebiet erhältlich. Außerdem steht die Übersicht im Internet unter www.herten.de. Die Frauenkulturtage 2020 werden von den Hertener Stadtwerken und der Volksbank Ruhr Mitte unterstützt.

 

 

Info

Stadt Herten
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Corina Plötz (Volontärin)
Telefon: 02366 303-180
E-Mail: c.ploetz@remove-this.herten.de