Auf der Suche nach Geborgenheit

Pflegeeltern und -Familien gesucht

Max (Name geändert) ist 18 Monate alt und lebt seit vier Monaten in einer Pflegefamilie. Langsam baut der kleine Junge Vertrauen zu seinen Pflegeltern auf. Davor war Max bereits sechs Monate in einer Bereitschaftsfamilie untergebracht. Viele Probleme seiner jungen leiblichen Eltern führten dazu, dass sie trotz unterstützender Hilfe des Jugendamtes ihrer Rolle als Eltern nicht gerecht werden konnten. Nun beginnt für Max ein Neuanfang in seiner Dauerpflegefamilie.

So wie Max geht es jedes Jahr circa 115 Kindern in Herten, für die das Hertener Jugendamt zuständig ist. Aus verschiedenen Gründen können sie nicht in ihren leiblichen Familien bleiben. Daher sucht der Pflegekinderdienst Familien, Paare und Einzelpersonen, die bereit sind, solchen Kindern dauerhaft ein liebevolles Zuhause zu bieten.

Die Unterbringung in Pflegefamilien soll den Kindern ermöglichen, positive Bindungserfahrungen zu machen und Familie „neu zu erleben“. Dazu brauchen sie Personen, die sie auf ihrem Lebensweg begleiten. Pflegekinder haben oft Vernachlässigung, Verwahrlosung, seelische und körperliche Gewalt erfahren. Diese Kinder brauchen nach traumatischen Erlebnissen Sicherheit, Geborgenheit, Zuwendung, Verständnis und Förderung. 

Deshalb sind mutige und geduldige Menschen gefragt, die sich der Kinder annehmen, sind sich die Fachleute aus dem Hertener Pflegekinderdienst einig. „Wichtig ist, dass die Erwachsenen Freiräume und Zeit für ein Leben mit Kindern haben – egal ob Ehepaare, Lebensgemeinschaften, Familien oder Einzelpersonen“, so Alexandra Mielke vom Pflegekinderdienst der Stadt Herten.

Das Team des Pflegekinderdienstes unterstützt und berät die Pflegeeltern oder Pflegeperson fachlich. Aber es findet auch ein reger Austausch mit anderen Familien in ähnlichen Situationen statt.  Und natürlich geht es auch um eine finanzielle Unterstützung. Die Pflegeeltern werden in Seminaren auf ihre neue Aufgabe vorbereitet und durch regelmäßige Fortbildungen unterstützt.

„Personen oder Familien, die sich dieser Herausforderung stellen möchten, sollten auf jeden Fall über ausreichend Platz verfügen, finanziell unabhängig, offen, tolerant und belastbar sein“, betont Alexandra Mielke. Familien oder Einzelpersonen können sich bei Fragen oder Interesse gerne an den Pflegekinderdienst der Stadt Herten wenden.

Foto: Photographee.eu – fotolia.de

 

 

Info und Kontakt

Stadtverwaltung Herten Pflegekinderdienst

Kurt-Schumacher-Straße 2

45699 Herten

E-Mail: pflegekinderdienst@herten.de

Nicole Kühlkamp (Herten Nord)

Tel.: 0 23 66 / 303 524

Alexandra Mielke (Herten Westerholt)

Tel.: 0 23 66 / 303 501

Elisabeth Raspel (Herten Süd)

Tel.: 0 23 66 / 303 265

Jürgen Wehr (Herten Mitte)

Tel.: 0 23 66 / 303 470

Weitere Informationen finden Interessierte auch unter www.herten.de.