Untertage auf Sendung

Aus Herten gesendet: der ARD-Sportschau-Club

Der Sportredakteur Alexander Bommes begrüßt seine TV-­Zuschauer gerne „aus unserer Heimat im RevuePalast Ruhr in Herten“. Dann moderiert der gebürtige Kieler den „Sportschau-Club“ aus der Untertagebar auf Ewald. Hierbei pochte manch lokalpatriotische Herz etwas heftiger, wenn Ewald zum Auftakt der Sendung illuminiert in Szene gesetzt wird. Der geschäftsführende Intendant der Stratmannschen Theater-Company, Marvin Boettcher, sagt: „Wir sind glücklich und stolz zugleich, dass wir parallel zur Travestie im Kellergewölbe vom Palast dem Publikum diese urige Atmosphäre bieten können. Im Gegensatz zu einem klassischen Fernseh­studio ist der Keller weitaus attraktiver.“

Die Begeisterung für das Untergeschoss der ehemaligen Heizzentrale teilten auch die Location-Scouts des WDR, als sie 2012 das Kleinod im Hertener Süden aufspürten. Im Februar 2013 feierten sie und er eine Premiere: Die Untertage­bar als Live-Sendeort für den Sportschau-Club und Alexander Bommes als neuer Moderator. Nach dem Testspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Frankreich talkte der Gastgeber-Debütant Alexander Bommes mit den Spielern Sebastian Kehl und Christoph Metzelder. Es gehört zum Konzept der Sendung, nach der Über­tragung eines Spiels zwei Gäste zu präsentieren. Für meist skurrile Hintergrundgeschichten sorgt Arnd Zeigler, bekannt durch die WDR- Sendung „Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs“.

Location ist „Ruhrgebiet pur“

Garantin dafür, dass es der „Sportschau-Club“ von Herten in die Sportlerheime, Gaststätten und Wohnzimmer schafft, ist Mariska Hoffmann. Als Chefin des Unternehmens On Air TV Productions GmbH ist sie für die Gesamtleitung verantwortlich. Projektleiter für den „Sportschau-Club“ wiederum ist ihr Ehemann Björn. „Zumindest bei der Sendung hört er auf mich. Unsere Beziehung tut der Produktion gut.“ Die gebürtige Berlinerin und Wahl-Kölnerin ist bis heute von Herten begeistert: „Das ist authentisch. Das ist Ruhrgebiet pur. Im Einzugsgebiet von Herten gibt es hochklassige Fußballvereine. Der Sportschau-Club gehört genau hier hin.“

Wer sich über Rundfunk-Gebühren schon mal aufregt, leistet spätestens dann innerlich Abbitte, wenn der Aufwand erlebt wird. Die Gesamtdisposition listet minutiös alle Akteure und Dienstleister auf. Zum Stab gehören der Chef vom Dienst, der Senderedakteur, Regisseur, das Team für die Übertragungstechnik, Beleuchter, Objektschützer, Maske, um nur einige zu nennen. Wer den Fach­leuten im Ü-Wagen über die Schulter schaut, der sieht geschäftige, allerdings stets souveräne Akteure. Vorausgegangen sind Aufbautage und Proben. Der präzise arbeitende Stab will beste Qualität liefern. Trotz der späten Sendezeit verfolgt eine treue Sportgemeinde den Club. Im Schnitt sind es rund drei Millionen Zuschauer. In der Spitze erreichten Alexander Bommes & Co. 8,77 Millionen.

Text: Michael Polubinski • Fotos: Markus Mucha

Gewinnspiel

 HERTEN ERLEBEN verlost 3 x 2 VIP-Tickets für den Sportschau-Club im Oktober.

Senden Sie uns bis zum 30. September eine E-Mail an redaktion@herten-erleben.de, Stichwort „Sportschau-Club“. Viel Glück!