Mehr Spaß für Kinder und Familien im neuen Copa

Hertener Stadtwerke investieren bis zu 12,8 Mio. Euro in Bad- und Saunalandschaft

Das Copa Ca Backum feiert in diesen Tagen seinen 30. Geburtstag – und ohne das über die Stadtgrenzen hinaus beliebte Freizeitbad kann sich wohl niemand mehr Herten vorstellen. Drei Jahrzehnte nach der Eröffnung wird es jetzt Zeit für eine großangelegte Sanierung und Modernisierung: Insgesamt werden die Hertener Stadtwerke als Badbetreiber bis zu 12,8 Mio. Euro in den Bäderstandort investieren. Der Aufsichtsrat gab bereits einstimmig grünes Licht für die Maßnahme, die auch im Rat einhellig begrüßt wurde. „Wir verstehen diese Investition als einzigartige Chance, um die Bäder- und Wellnesslandschaft neu auszurichten, die Aufenthaltsqualität zu erhöhen und auf die unterschiedlichen Freizeitbedürfnissen der Gäste einzugehen“, sagte Thorsten Rattmann, Geschäftsführer der Hertener Stadtwerke GmbH.

Attraktivität steigern: Fokus auf Familien
Die Modernisierung wurde langfristig geplant. Bereits 2017 hatten die Hertener Stadtwerke erste Fachgutachten in Auftrag gegeben, um ein konkretes Maßnahmenpaket für die Wasserwelt zu erarbeiten. Ein Ergebnis der Untersuchungen: Neben den bautechnischen Anforderungen sahen die Gutachter auch die Notwendigkeit zu einer Attraktivitätssteigerung, da sich in drei Jahrzehnten seit der Eröffnung auch die Erwartungen der Besucher gewandelt haben. Geplant ist eine Neuausrichtung, bei der vor allem die Bedürfnisse von Familien mit jüngeren Kindern stärker als bisher berücksichtigt werden. „Innerhalb von rund zwei Jahren Bauzeit werden wir unser Frei- und Freizeitbad im Copa Ca Backum technisch auf den neuesten Stand bringen und an den aktuellen Bedarf anpassen", so Thorsten Rattmann.

Mehr Erlebnis, mehr Entspannung
Mehr Komfort und Entspannung, mehr Erlebnis und Action, mehr Spaß für Kinder und Familien – unter diesen drei Aspekten lassen sich die geplanten Veränderungen im Copa zusammenfassen. Das Freizeitbad im Innenbereich erhält von Grund auf eine neue Struktur mit einem neu errichteten Rutschen-Turm, neuen Kleinkinderbecken und Wasserspielzonen für die Kleinsten sowie einem Action-Spielplatz. Das Herzstück des neuen Freizeitbades wird das 160 Quadratmeter große Erlebnisbecken mit Wasserstrudel sein. Highlight nicht nur für Kids wird eine 80-Meter-lange „Racer-Rutsche“, die als Doppel-Röhre angelegt ist und in der Umgebung einzigartig sein wird. Darüber hinaus erfolgt der Neubau eines ca. 80 Quadratmeter-Solebeckens im Freizeitbad-Außengelände und eines ca. 28 Quadratmeter-Solebeckens im Sauna-Außenbereich. Zudem erhält das Freizeitbad einen neuen Whirlpool für zehn Personen und mehrere großzügig angelegte Aufenthaltsbereiche. Besonders praktisch: Zwischen dem Kleinstkinder und Action-Bereich gibt es eine Liegezone, von der aus Eltern ihre Kindern im Blick haben und zugleich entspannen können.

Umkleiden und Sanitäranlagen werden komplett erneuert
Ganz oben auf der Wunschliste vieler Badbesucherinnen und Besucher steht seit langem eine Modernisierung der Umkleiden und Sanitäranlagen: Größere Einzelkabinen, geräumige Familienumkleiden für bis zu acht Personen sowie zwei Sammelumkleiden für Klassen und Kurse werden neu gebaut. Zugleich wird das bislang etwas verwinkelt und gedrungen wirkende Untergeschoss neu geordnet und gestaltet: Eine klare Wegeführung wird künftig die Orientierung erleichtern, und ein modernes Lichtkonzept sowie die freundliche Farbgebung in Wasser- und Sand-Tönen sollen den Badbesuch von Anfang an angenehm gestalten. Für Menschen mit körperlichen Einschränkungen werden komfortable Umkleiden gebaut und der barrierefreie Zugang zur Saunalandschaft durch einen neuen Aufzug ermöglicht. Auch die Sanitäranlagen im Freibad werden komplett saniert.

Freibad mit neuem Familienbereich

Auch im Freibad werden die Bedürfnisse von Familien stärker in den Blick genommen. Das Sanierungskonzept sieht im Freibad die Einrichtung eines neuen, optisch abgeschlossenen Familien-Areals vor: Dazu gehört ein großzügiger Aufenthaltsbereich mit einem 100 qm-Kinderbecken (Flachwasser), ein neuartiger Wasserspielplatz („Spraypark") sowie Verweilmöglichkeiten mit Tischen und Bänken fürs Picknick im Freibad. Im Gegenzug werden die beiden bisherigen Flachwasser-Becken zurückgebaut, und auch die Freibad-Rutsche muss weichen. „Die Freibad-Rutschen weisen einen hohen Sanierungsbedarf auf", weiß Badleiter Heinz Niehoff. „Um unseren Gästen zukünftig eine ganzjährige Nutzung der Rutschenanlagen zu ermöglichen, haben wir uns für die neue, 80 Meter lange Racer-Doppelrutsche im Freizeitbad entschieden."

Zügige Umsetzung von Herbst 2019 bis Ende 2021

Bei der Umsetzung legen die Hertener Stadtwerke Wert darauf, den Betrieb so wenig wie möglich einzuschränken. So startet die Sanierung im Außenbereich im Herbst 2019. Bereits im Mai 2020 soll das neue Freibad nach acht Monaten Bauzeit in Betrieb gehen. Zeitgleich sollen im Mai 2020 die Bauarbeiten im Freizeitbad anlaufen. Nach einer Bauzeit von ca. 18 Monaten ist die Neueröffnung des Freizeitbades im Copa Ca Backum für Ende 2021 vorgesehen. Wichtig: Das Hallenbad steht während der gesamten Bauzeit für Kurse, Vereine und Schulen zur Verfügung, und auch die Nutzung der Saunalandschaft ist durchgängig möglich.

Text: Stefan Prott • Fotos: Hertener Stadtwerke, Markus Mucha

Info

Copa Ca Backum
Über den Knöchel/Teichstraße
45699 Herten
Tel. 0 23 66 - 30 73 10
www.copacabackum.de