Das erste mal zum Airyoga

Kopfüber kann auch entspannen

Auf ihre erste Stunde Airyoga hat sie sich total gefreut! „Ich wusste gar nicht, was mich erwartet“, sagt Natalie Blendorf. „Schon das Ambiente von Studio TiMana ist toll!“ Hohe Räume im Backsteinkomplex von Schlägel und Eisen, „die alten Kauenkörbe sind in die Umkleiden integriert!“ Das Treffen fing ganz harmlos an: Leichte Dehnübungen, ein erstes Sitzen im Yogaswing- Tuch. „Später wurde es geradezu akrobatisch“, so hat es Natalie Blendorf empfunden. „Ins Tuch gedreht habe ich kopfüber an der Decke gehangen – das Blut floss mir wie eine warme Welle durch den Körper!“ Muskelkater nicht ausgeschlossen, aber: „Ich bin auf den Geschmack gekommen!“ In Sachen Sport bevorzugt Natalie Blendorf derzeit Jumping und Kräftigungskurse. „Auch Airyoga stärkt die Muskulatur und ist gut für den Rücken“, weiß die 36-jährige nun. Aspekte, die der Kinder-garten­leiterin als Ausgleich wichtig sind. Ihr Entschluss: „Ich möchte einen kompletten Kurs machen!“

Text: Dr. Ramona Vauseweh • Fotos: Markus Mucha

Info

Timana Yogastudio
Tina Marczinski
www.timana.de
tina.marczinski@remove-this.web.de