Da bahnt sich was an

Das Hallenbad im Copa Ca Backum wird 25 Jahre alt

Ulrike Lensmann gleitet im Brustschwimmstil Richtung Beckenrand. Im gemütlichen Tempo bewegt sie Arme und Beine durchs Wasser des 25-Meter-Beckens und unterhält sich mit ihrer Nichte Monika Heitkötter, die neben ihr schwimmt. Die 64-Jährige ist Stammgast im Hallenbad des Copa Ca Backum, kommt seit der Eröffnung 1992 regelmäßig hierhin. „Mir gefällt vor allem die familiäre Atmosphäre sehr gut“, sagt sie. „Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist optimal und vor allem die Hygiene ist perfekt, das ist wichtig."

„Und es ist für uns gut zu erreichen“, ergänzt ihre Nichte, die fast jeden Montag mit ihrer Tante aus Recklinghausen zur Damensauna kommt. Neben den beiden Frauen ziehen an diesem Vormittag rund 15 Schwimmer ihre Bahnen, einige Badegäste schwimmen im Kraul-, Brust- oder Schmetterlingsstil im abgetrennten Sportbereich. Eine von ihnen ist Nezahat Inan, die mit Schwimmbrille und Badekappe in schnellem Tempo durch das Wasser prescht. Auch sie kommt regelmäßig hierher, geht drei bis viermal die Woche in verschiedenen Hallenbädern in der Region schwimmen. „Ich komme vor allem montags hierher, wenn die anderen Bäder zu haben. Hier gefällt es mir auch sehr gut und ich kann gut trainieren“, sagt die 37-Jährige.

Schwimmkurse, Wasserdisco oder Aquacycling

Vom gefliesten Bereich um das 25-Meter-Becken führen zwei Treppen in den Nichtschwimmerbereich. Einige Liegen und Sitzgruppen stehen links und rechts am Rand, dahinter ist das Nichtschwimmerbecken zu sehen. Das zeitlos gestaltete Hallenbad hat sich in den 25 Jahren seit seiner Eröffnung kaum verändert, hinzugekommen sind jedoch zahlreiche Aktionen und Kurse.

Rund 30 Senioren stehen im Kreis am Beckenrand, aus einem Ghettoblaster schallt Popmusik, zu der sich die Schwimmer im Wassergymnastikkurs bewegen. Hier finden an anderen Tagen auch die Schwimmlernkurse für Kinder, die Wasser­disco und andere Aktionen des Kinderclubs statt. Auch das Schwimmerbecken ist regelmäßig für Wasserspielnachmittage reserviert, täglich ziehen dort auch Schulklassen und Vereine ihre Bahnen.

Schwimmwettbewerb im Jubiläumsjahr

Auch Badleiterin Petra Anlauf kennt das Hallenbad seit 25 Jahren. Schon die Eröffnung begann mit einem besonderen Highlight: Bürgermeister Karl-Ernst Scholz und Architekt Hans-Christoph Keinemann erteilten den Startschuss für das Bad in einem Gummiboot sitzend. Auch danach gab es im Schwimmerbecken immer wieder außergewöhnliche Aktionen, etwa einen Kinoabend.

„Da haben wir die Fenster verdunkelt und Filme auf eine große Leinwand projiziert, die unsere Schwimmer dann von großen Gummireifen im Wasser aus gucken konnten“, erinnert sich Petra Anlauf. Ein anderes Highlight war das 25-Stunden-Schwimmen vor zwei Jahren. „Das war schön, mal etwas anderes, da haben die Teilnehmer auf der Freibadwiese gezeltet“, sagt Anlauf. Im Jubiläumsjahr des Hallenbads plant das Copa Ca Backum einige Aktionen, zum Beispiel ein Stadtschwimmen, bei dem Sportschwimmer gegeneinander antreten können. Im November gibt es dann ein großes Jubiläumsfest.

Text: Lisa Mathofer • Fotos: Markus Mucha, Copa Ca Backum

Info

Copa Ca Backum

Petra Anlauf
Tel. 02366 307-316

copacabackum@remove-this.herten.de
www.copacabackum.de