Hertener Geschichte(n)

1.000 Jahre Elpe

Elpe feiert in diesem Jahr Jubiläum. Doch was wünschen sich die ansässigen Bauern für Elpe?

25 Jahre Hallenbad im Copa Ca Backum

Drei Jahre nach der Eröffnung des Freizeitbads bekamen auch sportliche Schwimmer im Backumer Tal ein Dach über den Kopf.

Schornsteinfeger bringen Glück in die Amtsstuben

Mehr Glück kann man nicht haben – gleich 16 Schornsteinfeger kamen zu Besuch ins Hertener Rathaus.
Kindheit früher

Toben im letzten Paradies

Als Förstertochter wuchs Dr. Claudia Fründ im Schlosspark auf. Ein verwunschenes Paradies, für die Öffentlichkeit geschlossen - und für Kinder der reinste Abenteuerspielplatz.
Kindheit früher

Hellas in Herten

Dr. Thomas Panagiotidis kam in den 60er Jahren als eines der ersten Gastarbeiterkinder nach Herten. Sprache, Kultur, Umgebung: alles neu. Wie geht ein Kind damit um?
Kindheit früher

Kindheit zwischen Pütt und Krieg

Helmut Chilla beobachtete die Luftangriffe von den Wassertürmen aus, sein Vater und Bruder kämpften an der Front. Eine Kindheit im Schatten des Krieges - und der Zeche Schlägel&Eisen.
Kindheit früher

Auf du mit der Kuh

Frank Südfeld wuchs zwischen Ställen, Feldern und Tieren auf. Wie lebt es sich als Sohn eines Bauern?

Bon anniversaire!

Die Arras-Freunde fördern seit zehn Jahren den Austausch mit den französischen Nachbarn

An Freundschaften festhalten

Passend zum Tag der Freundschaft werfen wir einen Blick auf Hertens Partnerstädte Arras, Doncaster, Schneeberg und Szczytno.

Scherlebeck von 1188 bis heute

An der Richterstraße in Scherlebeck steht seit letzter Woche die sechste Geschichtsstele der Stadt Herten. Die zwei Meter hohe Informationstafel liefert Bürgerinnen und Bürgern viele historische Daten über ihren Stadtteil.

Mühlsteine ausgegraben

Die Erschließungsarbeiten fördern es zutage: Die Siedlung "Mühlenhof" trägt ihren Namen zurecht

Herzblut für den Pütt

Vier Männer mit Stolz auf den alten Zechenstandort Schlägel & Eisen

Seltenheiten vom Sammler

Gregor Höbrink hat eine Leidenschaft für Antiquitäten
Ausstellung

Auf dem Zugdach in die zweite Heimat

Marga Jochum aus dem Lipper Land hat die Fluchtgeschichten von zehn Frauen aus Herten aufgeschrieben und als Buch veröffentlicht. Jetzt ist eine Wanderausstellung zum Thema mit Fotos und weiteren Zeitdokumenten zu sehen.

Gruß aus Herten: Aus den Kindertagen

Sie grüßen aus ferner Zeit: Postkarten mit alten Stadtansichten aus Herten. Ein Buch aus dem Spohr & Prott Verlagmitm 75 Motiven.

Das Herz hängt daheim

Peter Kitzol-Kohn engagiert sich im Arbeitskreis Scherlebecker Geschichte(n)